Serverschrank 19 Zoll-Technik

1-13 von 13

Serverschrank 19 Zoll der Standard EDV-Schrank

Warum nennt man einen Serverschrank 19 Zoll Schrank?

Der Serverschrank 19 ist nach DIN 41494 und nach IEC-Norm 60297, aufgebaut. Die Befestigungsschienen (Breite = Abstand der Schienen vertikal) im Rack nennt man Zoll-Rasterschienen und basieren auf dem Zoll Maß (25,54 mm ist ein Zoll). 19 Zoll entsprechen einer Breite von 482,6 mm – dies ist die maximale Breite der Frontblenden oder Blindplatten. Das ergibt eine Breite von 19 Zoll.

Masse der Befestigungsschienen im Serverschrank

Die Höhe der Befestigungsschienen (Montagehöhe) werden mit Höheneinheiten (1 HE = 44,45 mm) bzw. Untit (U) unterteilt. Jedes Gerät hat passenden Befestigungslaschen im Zoll Rastermaß, damit alle Komponenten in genormte 19"-Raster passen. Ein Standard Rack Server hat 2 oder 3 HE, eine passende Steckdosenleiste hat 1 HE. Die Standard-Höhe vom Serverschrank beträgt 42 HE, was ca. 200 cm Höhe entspricht.

Ein "Serverschrank 19" wird auch einfach "das Rack" genannt, manchmal auch Rechner-Schrank. Auf jeden Fall bildet es das Zentrum eines Unternehmens ab. Man kann behaupten, dass fast jeder Betrieb abhängig ist vom Funktionieren der IT-Infrastruktur. Eine funktionierende IT mit eigenem Server in einem Serverschrank 19 tragen dazu bei. Hier werden alle Netzwerkkomponenten versammelt und sicher an einem Platz zentralisiert.

Serverschrank Standardausführung von Triton

Vorteile vom Serverschrank

1. Genormte Befestigungssystem

2. Geordnete Technik

3. Erweiterungen leicht möglich mit Zubehör
4. Überwachung der Technik zentralisiert

5. Alarmsicherung zentralisiert
6. Wesentlich sichere Datenübertragungsrate

Welche Breite braucht mein Serverschrank 19 Zoll?

Generell gibt es zwei Breiten. Die Breite von 800 mm wird gerne eingesetzt, wenn genügend Platz zur Verfügung steht und evtl. Verkabelung an der Seite stattfindet. Bei hohem Netzwerk-Kabelaufkommen ist es vorzuziehen mehr Platz im Rack zu haben. Die Breite von 600 mm wird eingesetzt wo wenig Platz zur Verfügung steht. Verkabelungen an der Seite, also zwischen 19 Zoll Rahmen und Seitenteil, sind nicht möglich. Die Netzwerkkabel müssen im vorderen Bereich, oder besser hinter den Geräten verlegt werden.

Egal welche Breite der IT-Schrank auch hat, das 19“-Befestigungssystem ist in beiden Schrankbreiten vorhanden. Die Höhe wird ebenfalls in HE (44,45 mm) angegeben. Standard sind 42 HE, was ein Schrankhöhe von ca. 2m entspricht.

Welche Tiefe braucht man?

Serverschränke 19 Zoll beginnen mit der Tiefe von 600 mm (wird eher für einen Kabelverteilerschrank gewählt) bei sehr kurzen Rechnern, und können bis zu 1200 mm tief sein. Wichtig für die Auswahl der Serverschranktiefe ist die maximale Einbautiefe der vorgesehenen Einbaugeräte.

Vom Einbaugerät sollte vorne zu Fronttür 100 mm Platz sein um eine Luftzirkulation (bei einer geschlossenen Tür ohne Perforationen) zu gewährleisten. Im Rückraum sehen Sie genügend Platz für das Kabelmanagement vor. Service-Arbeiten sind einfacher durchzuführen, wenn genügend Platz vorhanden ist. 200 mm Freiraum im Rückraum sollten ausreichend sein. Also wenn Sie eine Einbautiefe eines Servers von 700 mm haben, ist ein Schrank von 1000 mm gut gewählt. Standardtiefe 1000 mm!

Zusammenfassung der Unterschiede bei einem Serverschrank 19 Zoll?

Wenn man von einem Serverschrank spricht, dann meint man häufig einen Schrank für die 19 Zoll-Technik. Er kann so 600 und 800 mm breit sein und auch in verschiedenen Tiefen in mehreren Abstufungen von 600 mm bis 1200 mm tief angeboten werden. Die Höhe ist in mehreren Höheneinheiten (HE oder U) zu finden. Beginnend bei ca. 15 HE bis zu 45 HE Höhe.

Alle diese Parameter sind abhängig vom Einsatzbereich und den räumlichen Umständen für den EDV-Schrank. Der Standard in unserem Hause ist der Serverschrank 19 Zoll von Triton, Serie RMA mit Glastür. Orientiert man sich auf einen Standard, so können wir den RMA- Schrank 800x1000x1970 mm (BxTxH), der meistverkaufte 19 Zoll EDV-Schrank nennen. Gerade beim IT-Schrank gibt es häufig Unterschiede in der Wahl der Verkleidungselemente. Die Standardisierte Glastür wird auch gerne als Gitternetztür gewählt. Das ist abhängig vom Kühlkonzept des Aufstellungsortes. Wird der gesamte Raum mit einer Raumkühlung auf Temperatur gehalten (was sehr teuer ist), so werden gerne Gitternetztüren vorne und hinten gewählt. Bei der Glastür hingegen werden Lüfter in das Dach eingesetzt um die Stauwärme aus dem Schrank zu ziehen.

Welche Tragekraft soll ein Serverschrank haben?

Ein wichtiger Unterschied ist die Belastbarkeit eines EDV-Schrankes. Die Standardausführung von Triton hat ca. 400 kg Tragekraft und ist in den meisten Anwendungsbereichen vollkommen ausreichend. Die nächst höhere Belastungsstufe trägt 600 kg. Die höchste Belastungsstufe findet man beim Server Rack für das Datacenter mit einer Tragekraft von bis zu 1500 kg. 

Data Rack von Triton für schwere Server Racks


Welche Kühlung für das Rack?

Ein oft unterschätztes Problem sind die hohen Temperaturen die in einen Serverschrank entstehen können. Wärme entsteht durch äußeren Einfluss (Sonneneinstrahlung auf die Verkleidungselemente) und durch die eingebauten aktiven Komponenten. Eine geräteverträgliche Temperatur im Schrank liegt bei ca. 25° bis 30° C. Wird mehr Wärme produziert, sollte man sich Gedanken über den Abfluss der Wärme Gedanken machen.

Ist der Raum entsprechend gekühlt, so können perforierte Türen mit hohem Luftdurchsatz eingesetzt werden. Frischluft kann ungehindert in den Innenraum gelangen. Eingebaute Rack Server können dann von vorne die Luft ansaugen und nach hinten die erwärmte wieder abgeben. Auch im rückwärtigen Bereich des Serverschrankes 19 sollte dann eine perforierte Rückwand, oder eine Gitternetztür eingesetzt werden. Sind keine Gitternetztüren vorhanden, so werden Lüfter in die Decke, eingesetzt. Diese erzeugen einen Unterdruck und die warme Luft wird aus dem Schrank gezogen. Die benötigte frische Luft wird unten im Bodenbereich durch die vorbereiteten Perforationen gezogen. Lösungen um die Wärme zu managen finden Sie unter Lüftung / Kühlung 

Belüftungs Kassette für den Serverschrank

Kann ich mit einem Klimagerät kühlen?

In den Serverschrank werden aktive Komponenten eingesetzt, die entsprechend ihrer Leistung Wärme produzieren. Abhilfe bzw. Kühlung kann man ein Kompakt-Kühlgerät erreichen, aber die Aktion mit Vorsicht betrachten. Ein Serverschrank-Klima mit Kühlgerät soll weitgehend abgedichtet sein. Die Dichtigkeit ist wichtig, da sich durch die Temperaturunterschiede der Raumluft (die durch offene Schränke ungehindert einfließen kann) und der produzierten Kaltluft aus dem Kühlgerät Kondenswasser bilden kann, was unbedingt zu vermeiden ist. Sie sollten deshalb keine normalen EDV-Schränke mit einer Kühleinheit versehen.

Serverschrank mit Klima

Welches Zubehör?

Das Rack allein ist die Basis für den Aufbau eines Server-Netzwerkes. Aber weitere 19"-Elemente braucht man um ein komplettes EDV-System zu etablieren. Um Geräte ablegen zu können benötigt man Zubehör wie Fachböden, oder auch Tablare genannt. Für die Dokumentation sind Schubladen oder einfach nur ein Dokumentenhalter nötig. Kabelbügel und Kabelabfangschienen dienen der Kabelorganisation im Rack. Dies sind nur einige passive Teile. Auch aktive Komponenten braucht neben dem Server. Switches, Router und Hub´s um nur einige zu nennen. Alle Komponenten lassen sich einfach in das Rack montieren, dank der 19 Zoll-Norm passen 19"-Gehäuse exakt in die 19"-Schienen. Viele passende und hilfreiche Zusatzelemente findet man in unserem Online Shop unter 19 Zoll Zubehör

Überblick über das Portfolio von 19 Zoll-Tec für Serverschrank