Netzwerk Switches im Rack

1-9 von 9

FGU-5021

50-Port-Fast Ethernet-Switch, 2 x GigabitSFP/RJ45 Combo
270,00 € *

Netzwerk Switch - 19 Zoll Switch - Ethernet Switch - Gigabit Switch

Was ist ein Switch?

In Netzwerken (Ethernet) wird als Switch (vom Englischen für „Schalter“, „Umschalter“ oder „Weiche“) – auch Netzwerkweiche oder Verteiler genannt. Es verbindet die verschiedenen Networking Geräte wie Computer, Drucker, NAS etc. miteinander. Es sorgt innerhalb eines Netzwerkes dafür, dass die Datenpakete an ihr Ziel kommen. Er kann die einzelnen Computer identifizieren und somit die Daten bei Bedarf nur an die bestimmte Computeradresse senden. Zudem kann er gleichzeitig Daten senden und empfangen, was ihn wesentlich schneller macht. Die Switches treffen die Weiterleitungsentscheidung anhand der selbsttätig gelernten Hardware-Adressen der angeschlossenen Geräte. Die Datenpakete (Frames) werden aber nicht einfach an jeden Port weitergeleitet, sondern nur an den, an dem das Zielgerät angeschlossen ist. Ergo, als Switches bezeichnet man in der Netzwerktechnik vereinfacht ausgedrückt Verteilerboxen, die andere Geräte in einem Local Area Network (LAN) miteinander verbinden und per Paketvermittlung Daten effektiv zu und von diesen Verbindungen weiterleiten. 

Wo werden Switches eingesetzt?

Im privaten Bereich findet man zahllose Innovationen in Sachen WLAN, aber dennoch stirbt die kabelgebundene LAN-Verbindung nicht aus. Insbesondere für schnelle Downloads die man Video-Streaming oder grafikintensive Spiele aus dem Internet benötigt man eine LAN-Verbindung in das Netz. Switches sind gerade für diese Funktion vorgesehen. Sie sind das perfekte Bindeglied zwischen dem Benutzer und einem Router, der die Verbindung in das Internet aufbaut. Mit Switches bringt man auch sehr viele Geräte an einen Router.

Die meisten modernen DSL-Router, besitzen zwischen drei und vier sogenannter RJ-45 LAN-Ports. Diese übertragen Daten vom Internet mit bis zu 1.000 MBit pro Sekunde an verbundene Geräte wie Computer, NAS-Festplatten, Drucker etc. und empfangen mit der gleichen Geschwindigkeit ihre Daten. Dafür ist für die Verbindung zwischen Router und Endgerät lediglich ein Cat.6 LAN-Kabel notwendig. Per Cat.6 Kabel gibt es aber immer noch den besten und störungsfreisten Netzwerk-Speed.

In Unternehmen baut sich ein Netzwerk, schon aus Sicherheitsgründen, nicht per WLAN auf, sondern man wählt die vergleichsweise unflexible LAN-Verbindung über Ethernet. Es werden meistens 10 Zoll oder 19 Zoll Switch für das Netzwerk eingesetzt die an den entsprechenden Knotenpunkten im Serverschrank, Netzwerkschrank oder Netzwerk Wandverteiler sitzen.

Welche unterschiedlichen Switches gibt es?

Die Bezeichnungen Ethernet- und Gigabit Switch stehen für die gleiche Gattung von Netzwerk Switches. Die Bezeichnung Ethernet Switch dient eher als Überbegriff für die Netzwerk Verbindungstechnik, während ein Gigabit Switch etwas über die Verarbeitungsgeschwindigkeit (bis zu 1000 Mbit/s) aussagt. Andere Ethernet Switches (Netzwerk Switches) operieren nur mit bis zu 10 Mbit/s, bzw. 100 Mbit/s Datenübertragungsrate im Netzwerk. Gigabit Switches sind in der Regel allerdings abwärtskompatibel und können auch mit 10, bzw. 100 Mbit/s Daten übertragen. Netzwerk-Switches werden 5 Port, 8, 16, 24 und 50 Port (RJ45-Buchsen) angeboten. Hersteller sind D-Link, NETGEAR, TP-Link und ZyXEL. Ein Gigabit Switch ist also ein Ethernet Switch und beides sind Netzwerk Switches.

Neben der Übertragungskapazität der Switche gibt es auch bauliche Unterschiede. Für den Hausgebrauch werden kleine 5 bis 8 Port Switche mit 5 bis 8 eingesetzt. Für kleine 10 Zoll Wandverteiler findet häufig ein 10 Zoll Switch seinen Einsatz die z.B. von D-Link angeboten werden. 

Was ist der Unterschied zwischen einem managed und einem unmanaged Switch?

Heimnetzwerke und kleinere Büros sind Orte, an denen man am ehesten einen unmanaged Switch vorfindet: Die Geräte werden in der Regel unkompliziert per Plug-and-Play mit dem Netzwerk verbunden und funktionieren, ohne dass ein geschulter Administrator eine umfangreiche Einrichtung vornehmen muss. Aber auch in der gewerblichen und industriellen Umgebung werden diese angewendet. Spielen Aspekte wie Konfiguration, Verwaltung oder Überwachung aus der Ferne eine Rolle oder sollen Netzwerke mit hohem Datenverkehr und vielen Teilnehmern etabliert werden, ist ein Managed Switch die bevorzugte Wahl. Im Privathaushalt ist das in der Regel nicht notwendig. 

Netzwerk-Switches werden 5 Port, 8, 16, 24 und 50 Port (RJ45-Buchsen) angeboten. Hersteller sind D-Link, NETGEAR, TP-Link und ZyXEL.

Was bedeutet PoE bei einem Netzwerk-Switch?

PoE (Power over Ethernet) ist Englisch und bedeutet die Stromversorgung für ein Gerät wird über das Netzwerk versorgt. So bezeichnet man ein Verfahren, mit dem netzwerkfähige Geräte (Kameras etc.) über das achtadrige Netzwerk-Kabel mit Strom versorgt werden können. Hauptvorteil von PoE ist, dass man direkt am Gerät ein Stromversorgungskabel einsparen kann und so auch an schwer zugänglichen Stellen Netzwerk angebundene Geräte installieren kann. Die Stromversorgung zum Gerät muss nicht separat mit einem Stromkabel und Netzgerät zugeführt werden. Das Gerät bezieht die Energie stattdessen über das Datennetz. Dazu muss im Netzwerkverteiler zusätzlich Strom in die Datenleitung eingespeist werden. Bei PoE Switches mit 8 Ports sind häufig 4 als PoE+ und 4 als Nicht-PoE gekennzeichnet sind. Dies ermöglicht hohe Flexibilität beim Anschluss verschiedener Geräte.

Warum werden Patchfeld und Switch zusammen eingesetzt?

Sehr einfach gesagt verbindet der Switch die Netzwerkleitungen, die aus dem Patchfeld kommen, zum eigentlichen Netz (mit einem Router in das Internet). Das Patchfeld selbst ist nur eine Sammlung von Netzwerkleitungen die, jede einzeln, an die RJ45-Dosen geleitet werden. Mit kurzen Patchkabel werden die Ports mit dem Switch verbunden.

Kann man 2 Switches miteinander verbinden?

Wenn Sie Ihr Netzwerk mit zwei oder mehr Switches betreiben, müssen Sie sie miteinander verbinden. Die gängigste Methode dafür bezeichnet man als »Stack«. Dabei stapeln Sie die Switches übereinander und verbinden sie über den Stack-Port – ganz einfach! Man kann bis zu 254 Switches in Reihe schalten.