Patchpanel - Patchfeld

1-13 von 13

Patchpanel - Patchfeld - Rangierfeld

Vorab eine Begriffsbestimmung. Ein Patchpanel wird im Sprachgebrauch auch Patchfeld oder auch Rangierfeld genannt.

Für was wird ein Patchpanel gebraucht?

Das Patchpanel oder auch Rangierfeld ist ein Gehäuse das als Verbindungselement für Kabel dient. Im Netzwerk erlaubt ein Patchpanel das Zusammenführen von Netzwerk-Verlegekabel an einer zentralen Stelle. Das bedeutet von einem bestimmten Bereich kommen alle Netzwerkkabel, deren Ende von einer Netzwerkdose kommen eben an diesem Patchfeld zusammen. Die Netzwerkkabel werden von hinten in das Gehäuse eingeführt und die einzelnen Adern mit einem speziellem LSA Anlegewerkzeug in entsprechend farblich codierte Schneidklemmen auf der Rückseite des Patchpanels gepresst. Von dort wird das angeschlossene Netzwerk Verlegekabel mit dem Netzwerk-Port an der Vorderseite verbunden, direkt auf die Frontseitigen RJ-45 Stecker. Patchpanel verfügen über mehrere Ports. Diese Ports an der Vorderseite bieten die Möglichkeit ein Patchkabel anzuschließen. Über diese Patchkabel mit RJ45 Stecker, was ein kurzes Kupferkabel ist, können die einzelnen Ports des Patchpanels miteinander verbunden werden. Oft wird ein Port mit einem Netzwerk-Switch verbunden. Dieser Switch ermöglicht dann die Kommunikation aller an das Panel angeschlossener Netzwerkgeräte. Das Patchpanel, oder auch Patchfeld genannt, gehört zu den passiven Netzwerkgeräten und arbeitet ohne Stromversorgung.

Welche Kabel werden für das Netzwerk verwendet?

Für den Aufbau eines Netzwerkes empfiehlt sich den Einsatz von Netzwerk-Verlegekabel der Kategorie 6 (Cat.6), besser Kategorie 7 (Cat.7). Cat.7 Netzwerkkabel besitzen eine noch bessere Schirmung und damit bessere Übertragungseigenschaften und eine geringere Störanfälligkeit und unterstützten Hochgeschwindigkeits-Ethernet-Kommunikation mit bis zu 10 Gbit/s. Die Cat.7-Netzwerkkabel ist abwärtskompatibel mit den Kabelkategorien von Cat.6a, Cat.6, Cat5 und Cat5e. Diese Kabel erlauben nach aktuellem Standard eine Bandbreite bis 10 Gigabit und sind somit für die Zukunft gut gerüstet. Patchpanel der Kategorie 7 gibt es noch nicht!

S/FTP-Kabel bestehen aus einem Kunststoffmantel und paarweise verseilten Adernpaaren. Die einzelnen Adernpaare sind mit einer metallischen Folie umgeben. Zusätzlich ist das Adernpaar-Bündel mit einem Gesamtschirm aus einem Drahtgeflecht umgeben.

Welche Patchpanels gibt es?

Wir bieten verschiedene Ausführungen an. Der Hauptunterschied liegt in der Bandbreite zwischen CAT5e- und CAT6-Panels, die das Panel für die Datenübertragung unterstützen kann. CAT.6a, ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde. CAT.6-Ausführung ist für den Betrieb bei Frequenzen bis zu 250 MHz ausgelegt, gegenüber 100 MHz für CAT.5e. Das bedeutet, dass ein CAT.6-Kabel mehr Daten gleichzeitig verarbeiten kann.

Ein weiterer Unterschied ist bei der Anzahl der Ports und in der Größe des Panels. Für den professionellen Bereich kommen meist in Größen von 10 Zoll oder 19 Zoll zum Einsatz, um einen festen Einbau in einem Netzwerkschrank oder Serverschrank zu ermöglichen. Als Standard in der 19“-Technologie werden gerne 24-port Panels eingesetzt.