Neue Rackserie von Triton RTA

Neue Rackserie von Triton. 1200 kg Tragekraft mit der RTA-Serie

Nun ist es soweit. Triton erweitert sein Sortiment der 19"-Schränke. Das Unternehmen hatte große Erfolge mit den Standard Standverteiler der Serie RMA, RZA, RXA und RIE. Diese 19"-Rackausführungen waren auf die Belastbarkeit von 400kg begrenzt, was für die meisten Einsätze vollkommen ausreichend war. Standverteiler mit höherer Tragekraft wurden selten in kleinen und mittleren Unternehmen eingesetzt, dem Hauptabsatzbereich der Triton-Schränke. In der jüngsten Vergangenheit hat Triton sein Geschäftsbereich erweitert und sich auch auf die Ausstattung von Rechenzentren konzentriert. Das "Kaltgangsytem" zur Energieoptimierung wird immer öfter eingesetzt. Um diesen geänderten Betätigungsfeld besser aufgestellt zu sein, wurde die Konstruktion einer neuen Rackserie notwendig - die RTA Serie.

Diese neue Serie wird in den Breiten von 600 und 800mm hergestellt. Gleich zu Beginn der Produktion werden alle aktuellen Standverteilertiefen hergestellt. Beginnend ab 600mm auf 800mm, 900mm 1000mm, 1100mm und 1200mm. Auch die unterschiedlichen Höhen werden von den Vorgängerserien übernommen und beginnen mit 15 HE, und enden bei 47 HE, was schon einer Höhe von 2194 mm entspricht. Das Besondere aber an den RTA-Schränken ist die hohe Tragfähigkeit von 1200 kg. Die Rackserie mit 800mm Breite kann sogar, mit wenigen Zusatzelementen, auf eine Tragekraft von 1500 kg erhöht werden. Auch das Design der neuen Serverschrank Serie wurde überarbeitet. Alle Trageholmen des Rack´s wurden verbreitert. Je nach Ausführung können die breiteren Holmen mit Ausbrüchen versehen werden um eine horizontale Verkabelung, bei der Aneinanderreihung von mehreren Rack´s, zu erleichtern. Auch die Deckenausbrüche des RTA wurden überarbeitet und bieten nun mehrere Möglichkeiten das Kabelmanagement individuell aufzubauen.

Generell wird der RZA in 4 Varianten angeboten. Die erste Variante A1 ist mit abschließbaren Seitenteilen ausgestattet und ohne Ausbrüche in den Holmen versehen. Dieser Typ kommt der Vorgängerversion (RMA und RZA) am nächsten, trägt aber 1200kg! Diese Variante wird auch in Zukunft als Einzelschrank eingesetzt werden.

Eine weitere Variante ist "A3". Sie entspricht genau der A1-Variante, nur die Seitenteile sind nicht abschließbar, sondern verschraubt. Die A3-Variante ist vorgesehen für die Anreihung von mehreren Standverteilern wie sie vorzugsweise in Rechenzentren zum Einsatz kommen.

Die A5-Variante ist, wie die A1-Variante, mit abschließbaren Seitenwänden ausgestattet. Die Unterschiede sind die vorbereiteten Ausbrüche an allen 4 Holmen um eine Verkabelung zur Seite hin zu ermöglichen.

Zum Schluss gibt es noch die A7-Varianten, die wie die A3-Variante aufgebaut ist, also mit verschraubten Seitenelementen, aber alle Holmen wieder mit vorbereiteten Ausbrüchen ausgestattet sind. Diese A7-Variante wird vorzugsweise in Rechenzentren eingesetzt, da die Verkabelungsmöglichkeiten sehr ausgeprägt sind.

Hier der Link zu der RTA-Produktinfomation mit erklärenden Bildern und der Tabelle alle verfügbaren Größen.